Wetzen und Schleifen

Wetzen und Schleifen

 

Beim Wetzen mit dem Wetzstab und mit verschiedenen einfachen Messer-"schärfern" (die ihrem Namen eigentlich nicht gerecht werden), richten Sie die Spitze einer Messerschneide, die sich beim Gebrauch mit der Zeit "umlegt" wieder auf, dadurch bricht Sie nicht so leicht aus und Sie verzögern das Stumpfwerden.- Sie werden aber ein bereits stumpfes Messer mit diesen Mitteln nie wirklich schärfen können - also nützlich und O.K. für "Zwischendurch", weil relativ schnell und unkompliziert......

Nur mit Schleifen können Sie stumpfe Messer wirklich schärfen, dazu müssen Sie aber "Material abtragen", d.h., Ihr Messer wird weniger! - Das ist der Grund warum Fleischer, die von morgens bis abends mit ihren Messern arbeiten, billige Messer verwenden - die schleifen ihr Messer 2 - 3x am Tag, nach 4 Wochen ist die Klinge weggeschliffen......

Die schnellste und bequemste Möglichkeit des Messerschleifens ist ein Bandschleifer (langsamste Stufe) - funktioniert wirklich gut, aber ob Sie das Ihren hochwertigen Messern antun wollen.........?!

Bleiben noch die "Klassiker": Schleifsteine - in unterschiedlichen Ausführungen (Wasser-,Diamant, Arkansas- etc.), die ihren Zweck gut erfüllen - wir empfehlen je einen groben und einen feinen (oder einen zweiseitigen) Stein, so groß wie möglich - sofern man routiniert genug ist, den Schleifwinkel während des gesamten Schleifens genau einzuhalten.-

Wer sich das nicht zutraut, ist mit dem Lansky-System am besten bedient: Hierbei wird die Messerklinge am Klingenrücken in eine Klammer eingespannt, die Schleifelemente werden durch eine Führung permanent im richtigen Winkel justiert und - am Griff gehalten von vorne nach hinten in Richtung der Messerklammer (mit etwas Druck - sie wollen die Klinge ja nicht streicheln sondern schleifen!) über die Klinge geführt (s.Lansky-Video).-

Die Lansky-Schleifelemente gibt es nicht nur in unterschiedlichen Körnungen sondern auch mit Diamant-Auflage oder als Arkansas-Öl-Stein.- Das Standard-Set mit 3 Schleifelementen (grob, mittel, fein) und 3 Führungen reicht für den Normalbedarf meistens aus.....

Wenn Sie sich für ein Lansky-System entscheiden, überlegen Sie sich, ob Sie die Klammer mit Messer und Führung während des Schleifens in der Hand halten oder lieber fest montieren wollen. Für Letzteres bieten wir unterschiedliche "Füße" (zum Klammern oder Festschrauben) an, die im Lieferumfang des Systems nicht enthalten sind.-

 

........und obwohl schon an anderer Stelle erwähnt: Eine rasiermesserscharfe Klinge bricht auch so leicht wie ein Rasiermesser (auch High-Tech-Stähle können das Risiko nur verringern aber nie ganz ausschließen)! - Überlegen Sie sich genau, wie Sie Ihr Messer einsetzen wollen und schärfen Sie es nur soweit wie nötig: Mit einer Machete rasiert man sich nur im Werbefernsehen und versuchen Sie mal sich mit einem Rasiermesser den Weg durchs Unterholz zu bahnen.......